IN A NUTSHELL – WER BEISST DER KATZE IN DEN SCHWANZ?

Fotografien gelten schon lange nicht mehr als objektive Beweisstücke und als Dokument der Realität.
Aus dieser Erkenntnis schöpfen Daniela Djukic und Barbara Proschak ihre Motivation und geben sich der Aufgabe hin mit Hilfe des fotografischen Bildes ihre persönliche Welt zu erforschen. Sie ordnen ihre Fundstücke in Serien und ziehen formal-ästhetische Vergleiche.
Für die Ausstellung  „In a Nutshell – Wer beißt der Katze in den Schwanz?“ wurden diese zwei fotografischen Positionen so in ein kuratorisches Konzept gesetzt, dass deren Autorenschaften verschwimmen. Formale und inhaltliche Bezüge und deren Schnittmengen sollten vom Betrachter aufgespürt werden. Die Kuratorin Johanna Saxen wollte eine assoziative und subtile Gegenüberstellung entwickeln, die den Prozess einer nicht endenden Suche verdeutlichen soll.

For a long time photographs have not been perceived as objective piece of evidence or a document of reality. Outgoing from this cognition Daniela Djukic and Barbara Proschak summon up their motivation and try to explore their personal world with the help of the photographic image. They arrange their findings in series and draw their conclusions regarding formal and aesthetic comparisons.
For the exhibition „In a Nutshell“ two photographic positions were put into a curatorial concept, so that the original authorships became blurred. Formal and contentual references and their intersections should have been tracked down by the observer. The curator Johanna Saxen wanted to create an associative and subtle juxtaposition, which is intended to illustrate the process of a never-ending search.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *